Autor Thema: Gender-Hinweis oder geschlechtsneutrale Formulierung in der Masterarbeit  (Gelesen 11687 mal)

Offline Sigrid Neustifter

  • Studienservice
  • Member
  • *****
  • Beiträge: 57
  • Karma: +1/-0
Gender-Hinweis oder geschlechtsneutrale Formulierung in der Masterarbeit
« am: August 01, 2016, 02:39:33 Nachmittag »
In unserer heutigen Gesellschaft bedarf es noch vieler Anstrengungen, die tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen verwirklichen zu können. Ein Bereich, in dem dies möglich ist, betrifft die Sprache. Diese kann den gesellschaftlichen Wandel unterstützen, indem sie mit Formulierungen hilft, das Bewusstsein für das angestrebte Ziel zu stärken.


In diesem Sinne ist es wichtig, in der Masterarbeit geschlechtergerecht zu formulieren. Wie kann man das nun machen?

1) Die einfachste, jedoch am wenigsten zielführende Möglichkeit, in der sprachlichen Formulierung beide Geschlechter gleichermaßen zu berücksichtigen, ist ein "Genderhinweis" auf einer eigenen Seite direkt vor der Einleitung. Allerdings werden Frauen in weiterer Folge nur "mitgemeint" oder "hinzugedacht".

Ein möglicher Satz hierfür wäre: "Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in der vorliegenden Masterarbeit die gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung des weiblichen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein."


2) Geschlechtergerechtes Formulieren erfordert Sprachgefühl, Kreativität und die Bereitschaft, alte Sprachgewohnheiten neu zu überdenken. Was vielleicht heute noch fremd klingt, kann morgen schon vertraut erscheinen.

  • Unternehmerinnen und Unternehmer
  • die Unternehmerin/der Unternehmer
  • der/die Unternehmer/in (eher wenig verwenden)
  • UnternehmerInnen
  • geschlechtsneutrale Formulierung z.B.: die Person, die Lehrkraft, die Führungsperson, die Studierenden, die Geschäftsführung oder kreativ umformulieren mit z.B.: Passiv, Infinitiv oder Partizip Perfekt (Verfasser --> verfasst von)

Verwenden Sie bitte aber nicht einmal das Binnen-I und im nächsten Kapitel die Variante mit Schrägstrich, es muss einheitlich sein und soll dem Lesefluss nicht abträglich sein.

Besprechen Sie das geschlechtergerechte Formulieren Ihrer Masterarbeit zusätzlich mit Ihrem Betreuer oder Ihrer Betreuerin.


Beste Grüße

Ihr ASAS-Studienservice