Autor Thema: VWL  (Gelesen 287 mal)

Offline alexandra.hanischlaeger

  • Mitglied
  • Member
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
VWL
« am: Juli 02, 2019, 04:23:36 Nachmittag »
Liebe Kollegen,

in der Musterprüfung zu VWL, die man unter "Studieninfo" findet, ist folgendes Beispiel gegeben:

Gegeben seien folgende Nachfrage- und Angebotsfunktion:
XN = 20 – 2 p xA = -4 + p

Prüfen Sie folgende Aussagen und beurteilen Sie, ob die Aussage wahr oder falsch
ist. Im Falle einer falschen Aussage stellen Sie diese bitte richtig.

(3) Wenn sich die Nachfragekurve aufgrund von Einkommenssteigerungen um 5
Einheiten parallel nach oben verschiebt, beträgt der neue Gleichgewichtspreis P*
= 12

Lösung:
(3) Der neue Gleichgewichtspreis ergibt sich aus 30 – 2p = - 4 + p, mit p* = 11,33



Kann mir bitte jemand erklären, warum sich der Gleichgewichtspreis aus 30 - 2p = -4p + p ergibt, wenn sich die Nachfragekurve um 5 Einheiten verschiebt? Warum nicht 25 - 2p = -4p + p ??? Hat da von euch schon jemand den Durchblick?

Besten Dank
Alexandra