Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Allgemeine Information & FAQ / Re: SecurExam
« Letzter Beitrag von Sigrid Neustifter am Oktober 15, 2018, 08:33:44 Vormittag »
Eine online-Prüfung mit Überwachung durch die SecurExam-Software ist zeit- und ortsunabhängig dh. Sie brauchen der Prüfungsabteilung keine Vorankündigung geben, wann und wo Sie die Prüfung ablegen wollen. In fast allen Fällen wird dies zuhause gemacht.

Beachten Sie bitte die Regeln für die online-Prüfung, wie Sie sie unter STUDIENINFO am online-Campus  (Informationsblatt) lesen können (niemand darf den Raum betreten etc.).

Wenn Sie also beispielsweise am Sonntag  am Nachmittag um 16 Uhr die Prüfung ablegen wollen, einfach zu diesem Zeitpunkt "Fragen anfordern" betätigen, der Prüfungsbogen erscheint. Bedenken Sie bitte auch noch einige wenige Minuten für die Erfordernisse von securExam (Personalausweis in die Kamera halten, Umgebung filmen etc.) sowie einem kurzen Fragebogen zur Zufriedenheit mit dem Modul, danach startet augenblicklich die Prüfung.

beste Grüße
Ihre ASAS-Prüfungsabteilung
2
Allgemeine Information & FAQ / Anmeldung zu Prüfung - Termin
« Letzter Beitrag von Katharina Dörr am Oktober 14, 2018, 01:25:02 Nachmittag »
Ich bin derzeit noch in der Lernphase für mein erstes Modul und möchte sobald ich freigeschalten bin und fertiggelernt hab die Prüfung mit SecureCam durchführen.
Es stehen etliche Beschreibungen dazu  wie die einzurichten ist usw. jedoch würde ich gerne wissen ob man sich vorher einen Prüfungstermin ausmacht für die Online Prüfung; wie man das durchführt und wieviel früher man sich den Termin ausmachen muss. Mir würde es nämlich an einem WE gut passen die Prüfung online zu machen. Ist das möglich?
So blöd es klingt - ich möchte nicht die Prüfungsbuttons drücken um mir einen Termin auszumachen um dann auf einmal gleich in die Prüfung hineinzurutschen.
3
StudyGroup / Re: Activities bei "wissenschaftlich Arbeiten"
« Letzter Beitrag von Sigrid Neustifter am Oktober 08, 2018, 11:21:16 Vormittag »
Sie studieren zeit- und ortsunabhängig dh. Sie fordern, wann und wo es Ihnen beliebt, die Prüfung an.

Die 28-Tage-Frist ab Check-In müssen Sie einhalten, vorher kann die Prüfung nicht abgerufen werden, das heißt aber nicht, dass Sie sofort nach Ablauf der Check-In-Frist die Prüfung machen müssen. Sie bestimmen für sich selbst das Prüfungsdatum. Besonders bei Seminararbeiten sollten Sie für die kommenden 14 Tage so gut es geht vorausplanen können und wenig berufliche oder private Zusatzanforderungen bewältigen müssen, um ausreichend Zeit für die Seminararbeiten zu haben.

Wenn Sie sich ausreichend vorbereitet fühlen, empfehle ich den Start der Prüfung. Es gibt also keinen Zeitrahmen von Check-In bis Abgabe der Prüfung.

Auch die Lernstrategien obliegen Ihrer Entscheidung. Da Sie zu keinen verpflichtenden Vorlesungsterminen anwesend sein müssen, möchte ich empfehlen, sich immer nur auf ein Modul zu konzentrieren, dies hängt jedoch von Ihrem persönlichen Lernstil ab. Selbstverständlich dürfen Sie auch zwei Module gleichzeitig vorbereiten und durchstudieren.

Sehen Sie neben dem Skript aber jedenfalls unbedingt auch die Videos.


Gutes Gelingen!


4
StudyGroup / Re: Activities bei "wissenschaftlich Arbeiten"
« Letzter Beitrag von Sywal am Oktober 06, 2018, 04:49:48 Nachmittag »
Danke für die erhellende Antwort!

Eine weitere Frage stellte sich mir:

soll man eigentlich gleich mehrere Fächer des Basisstudiums beginnen oder immer nach und nach?
Ich könnte ja grundsätzlich alle Basisfächer mal ausdrucken, aber die Prüfung erst in einem halben Jahr anfordern....oder gibt es einen Zeitrahmen, den man einhalten muss vom Start des Faches bis zur Prüfung?

Ich habe einstweilen nur wissenschaftlich Arbeiten zum Lernen ausgedruckt, frage mich aber, ob das nicht zu wenig ist, besonders da ich die Prüfung/Seminararbeit nicht direkt nach Ablauf der Frist anfordern kann, weil ich da grade im Ausland bin....somit verzögert sich das alles schon gleich mal.  :-[
5
StudyGroup / Re: Activities bei "wissenschaftlich Arbeiten"
« Letzter Beitrag von Sigrid Neustifter am Oktober 03, 2018, 01:19:33 Nachmittag »
Liebe Sybille!

Die genannten Activities sollen Sie zum Üben anregen, zielen aber keinesfalls darauf ab, am Ende des Moduls ein fertiges Konzept für Ihre Masterarbeit vorzuweisen. Also keine Sorge um die Seminararbeit. Dort werden Sie Fragen bzw. Aufgabenstellungen vorfinden, die dann zu beantworten und auszuarbeiten sind, ein Konzept wird bei der Prüfung nicht gefordert.

zum Üben in den angesprochenen Activities: Welches Thema will ich bearbeiten (und warum)? Untersuchungsgegenstand abgrenzen, damit er nicht zu breit gefasst ist. Was will ich mit meiner Masterarbeit erreichen (Ziel)? Welche konkrete Frage muss ich beantworten, um mein Ziel zu erreichen? Mit welchen wissenschaftlichen Methoden kann ich die Frage beantworten? Wie könnte eine Hypothese dazu lauten?


beste Grüße

Sigrid Neustifter
ASAS Studienabteilung
6
StudyGroup / Activities bei "wissenschaftlich Arbeiten"
« Letzter Beitrag von Sywal am Oktober 03, 2018, 11:08:18 Vormittag »
Hallo, liebe Kollegen!
Ich habe gerade mit der Lektüre meines ersten Skriptums begonnen (wie vielfach angeraten Modul "Wissenschaftliches Arbeiten") und stelle gerade fest, dass von der ersten Activity weg im Grunde an der Master Thesis gefeilt wird. Das überfordert mich gerade ein wenig....ich habe keine Idee zu einer Master Thesis und gedacht, "das ergibt sich schon im Laufe des Studiums..."

Soll ich mir also eine fiktive Frage mal ausdenken, nur so zum üben....oder rasch in die Bibliothek und mir eine ernshafte Thesis ausdenken...oder einfach dann die Prüfung beantragen und sehen, was diese ergibt?
Kann ich am Ende die Prüfung überhaupt beantragen, wenn ich keine Forschungsfrage hab? :-\

Danke und LG Sybille
7
BWL / Budgetbeschränkung, Indifferenzkurve, Haushaltsoptimum
« Letzter Beitrag von ASAS am September 27, 2018, 12:47:27 Nachmittag »
Dieses Wiki-Video beschäftigt sich im Rahmen der Mikroökonomie mit der Frage, wie Konsumenten ihre Entscheidungen darüber treffen, was sie kaufen.

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=GTKZFZ6XxwY" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=GTKZFZ6XxwY</a>
8
News / Ö-Cert, worum geht es dabei?
« Letzter Beitrag von ASAS am September 07, 2018, 07:17:03 Vormittag »
Ö-Cert, worum geht es dabei?

Ö-Cert legt österreichweit Qualitätsstandards für Erwachsenenbildungsorganisationen fest und schafft Transparenz für Bildungsinteressierte und für FördergeberInnen. Sie finden uns unter folgendem Link auf dem Webauftritt der Ö-Cert: LINKDurch die österreichweite Anerkennung der Zertifizierung durch Länder und Bund entfallen die Mehrfachzertifizierungen für Erwachsenenbildungsorganisationen. Sie haben dadurch gleiche Möglichkeiten beim Zugang zur Förderung ihrer Weiterbildung, auch wenn diese nicht in Ihrem Bundesland stattfindet. LINK.Finden Sie hier weitere Informationen und nützliche Links zum Thema Finanzierung und Förderung: LINK.Eine Bildungseinrichtung, die solche oder andere qualitätssichernde Maßnahmen wie eben ISO 29990:2010, aber auch ISO 9001, Wien-Cert, CERT-NÖ, QVB, OÖ-EBQS, LQW, S-QS, EFQM nachweist, wird in das Ö-Cert-Verzeichnis als Qualitätsanbieter aufgenommen - Ö–Cert ist also ein Verzeichnis!Das Ö-Cert-Zertifikatverschafft KursteilnehmerInnen somit einen Überblick über qualitätssichernde Maßnahmen der Erwachsenenbildungsorganisationen, die eben ins Verzeichnis der Ö-Cert Qualitätsanbieter aufgenommen werden - ASAS hat damit einen Qualitätsnachweis sichert die gegenseitige überregionale Anerkennung zwischen den einzelnen Bundesländern sowie mit dem Bund d.h. eine Erwachsenenbildungsorganisation wie die ASAS genießt damit österreichweite Anerkennungmöchte qualitätssichernde Maßnahmen in der Erwachsenenbildung fördern und Transparenz und vereinfachte Verwaltung schaffen - bringt Klarheit und Vereinfachung bei FörderungenKonkret heißt das: Die Kurs- bzw. Lehrgangsteilnehmer Innen der ASAS können nun österreichweit Förderungen für Diplomlehrgänge, Zertifikatskurse und Kontaktstudien in Anspruch nehmen, wie z.B.das Oö. Bildungskonto, siehe Voraussetzungen: "Die Bildungsmaßnahme muss an einer Bildungseinrichtung absolviert werden, die über das Qualitätssiegel der Oö. Erwachsenenbildung verfügt, durch vergleichbare Verfahren (Ö-Cert) zertifiziert ist oder an Akademien bzw. Schulen, die auf Grund von Bundes- oder Landesgesetzen mit Bescheid eingerichtet sind.“,Wien - WAFF, "Alle Einrichtungen, die zertifiziert sind nach Wien-Cert, Ö-Cert, …“Niederösterreich, "Die Bildungsmaßnahme muss der berufsspezifischen Weiterbildung dienen und bei einem zertifizierten bzw. anerkannten Bildungsträger absolviert werden“.

Source: Ö-Cert, worum geht es dabei?
9
News / NEU in unserem Programm
« Letzter Beitrag von ASAS am September 07, 2018, 01:32:12 Vormittag »
NEU in unserem Programm

Das Thema Geschäftsführerhaftung ist sehr komplex und vielschichtig. Haftungsthematiken werden meist dann schlagend, wenn das Unternehmen wirtschaftlich nicht erfolgreich ist. Dieser Zertifikatskurs soll in der gebotenen Kürze, die in der Praxis häufigsten Problemfelder aufzeigen und ein Bewusstsein dafür schaffen, welche Probleme sich ergeben können.KursteilnehmerInnen des Zertifikatkurses werden den Eindruck bekommen, dass die Geschäftsführung ein Minenfeld ist, und überall Haftungspotentiale lauern und dies täuscht nicht. Nur wer weiß, was alles schiefgehen kann, hat die Kompetenz, Haftungspotentiale zu erkennen und damit auch zu vermeiden.Der Vortragende hat versucht, das rechtlich komplexe und umfangreiche Thema in der gebotenen Kürze darzustellen und durch möglichst griffige Beispiele zu illustrieren. Der Großteil der Beispiele basiert auf realen Sachverhalten, die so oder ähnlich in meiner Kanzlei bearbeitet wurden.Sollte sich in Ihrer Praxis ein Haftungsfall ergeben oder drohen, so empfehle wir, einen kompetenten Rechtsrat einzuholen. Der Zertifikatskurs ersetzt nicht eine gesonderte Prüfung im Einzelfall.Link zum Zertifikatskurs

Source: NEU in unserem Programm
10
News / MBA General Management Competence
« Letzter Beitrag von ASAS am September 06, 2018, 07:01:18 Nachmittag »
MBA General Management Competence

Der MBA General Management Competence wird als Kooperationslehrgang des AIM Austrian Institute of Management und der Fachhochschule Burgenland mit der ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH angeboten.Die ersten fünf Anmeldungen zum MBA General Management Competence erhalten ein Tablet als Geschenk. Dieses Angebot ist bis Ende Mai 2018 gültig.Ihre Vorteile der MBA für Generalisten mit der Möglichkeit sich die Spezialisierung oder Vertiefung maßzuschneidern 90 ECTS  Mindeststudiendauer 3 Semester, Berufstätige studieren in der Regel 4 Semester Anrechnung von bereits erbrachten Studienleistungen: max. 30 ECTS 11 Module (66 ECTS)  Masterarbeit (24 ECTS)  Lehrgangsgebühr EUR 8.900,–, steuerlich abzugsfähig Zeit- und ortsunabhängig in Fernlehre absolvierbar   Der MBA ersetzt die Unternehmerprüfung und bietet Ihnen u.a. die Zugangsvoraussetzung für das reglementierte Gewerbe der Unternehmensberatung oder auch des Gastgewerbes.Der MBA General Management Competence vermittelt Ihnen die notwendigen Schlüsselfertigkeiten um als Generalist funktionsübergreifende Managementaufgaben zu übernehmen und erfolgreich durchführen zu können.Die Studieninhalte sind ideal für alle Führungskräfte, die sich kaufmännisches und rechtliches Wissen auf akademischem Niveau in kompakter Form aneignen wollen.Der Masterlehrgang besteht aus zwei Abschnitten – einem Abschnitt BASIS (36 ECTS Studienleistung) mit den 6 Pflichtmodulen Grundzüge der Ökonomie   Rechnungswesen – Buchhaltung & Bilanzierung  Marketing  Informations- und Kommunikationstechnologie  Wirtschaftsrecht  Wissenschaftliches Arbeiten  sowie einem Abschnitt AUFBAU (30 ECTS) bestehend aus 5 Wahlmodulen, welche der Studierende aus den nachstehenden Lehrveranstaltungen selbst bestimmt! Strategisches Management  Unternehmensorganisation Personalwirtschaft  Einführung in das Controlling  Beteiligungscontrolling Organisationspsychologie  Projektmanagement   Öffentlichkeitsarbeit  Mitarbeiterschulung/Motivation  Management Non-Profit-Org.  Europarecht  Sozialwissenschaftliche Grundlagen  Verwaltungsrelevante Rechtsgebiete  Der Modus von Wahlmodulen im Abschnitt AUFBAU ermöglicht eine auf die Bedürfnisse des Studierenden maßgeschneiderte Weiterbildung.Berufsbild und Karrierechancen – Für wen eignet sich dieser Masterlehrgang besonders?Das Fernstudium „MBA General Management Competence“ eignet sich ideal fürPersonen, die in Zukunft als Generalisten Führungsaufgaben und Führungspositionen im Unternehmen übernehmen wollen.Nicht-Betriebswirte, die sich für eine breite betriebswirtschaftliche Weiterbildung mit akademischem Abschluss („Master of Business Administration“) entschließen wollen.Personen, die auf Führungskräfte-Ebene kompetent auftreten und mitreden wollenPersonen, welche die Vorteile eines berufsbegleitenden Fernstudiums in Anspruch nehmen wollen (keine Präsenz an der Hochschule, flexibles Lernzeit-Management, Prüfungen online von Zuhause aus).Weitere Informationen zum MBA General Management Competence finden Sie hier:http://asasonline.com/weiterbildung/mba/fernstudium/mba-individual-skills.htmlDer Folder dazu:http://asasonline.com/fileadmin/content/course-pdf/AIM_General_Management_Competence.pdf

Source: MBA General Management Competence
Seiten: [1] 2 3 ... 10